Böse Weihnachtsüberraschung: Einbruch im LichtPARK

Verwüstung nach Einbruch im LichtPARK
Verwüstung nach Einbruch im LichtPARK

Normalerweise öffnet man diese Tage ja gern das ein oder andere Türchen und meistens verbirgt sich Schokolade dahinter. Doch es geht auch anders. Als Timm Zeiss, Teilhaber des LichtPARKs, heute das Türchen der Spreelocation öffnete, erwartete ihn eine böse Überraschung. Verwüstung wo man nur hinblickte. Der Boden aufgewühlt weil unterirdische Kabel gestohlen wurden, überall liegen Einzelteile und Gegenstände aus dem Büro herum.

Eine der beliebtesten Open Air Locations Berlin: der LichtPARK
Eine der beliebtesten Open Air Locations Berlin: der LichtPARK

Als Zeiss die aufgebrochene Bürotür sah, war ihm schnell klar, dass nicht der Nikolaus dem LichtPARK ein Geschenk bringen wollte, sondern das jemand ganz anderes mit seinem Sack dort war, um ihn mit Gaben zu füllen. Am Wochenende ist eingebrochen worden und die Täter haben nicht nur gestohlen, sondern auch eine Spur des Vandalismus hinterlassen. „Das war nicht der erste Einbruch“. Schon öfter gab es dort kleinere Diebstähle „doch meistens haben es die Täter auf das Flaschenpfand abgesehen und auch nichts mutwillig zerstört“ so Zeiss gegenüber pure fm. Also nicht zu vergleichen mit dem, was sich anscheinend von Samstagnacht auf Sonntag dort ereignet haben muss. Zwar haben Anwohner der benachbarten Wagenburg etwas mitbekommen und den gegenüberliegenden Klub Kater Blau darüber informiert, weil sie vom LichPARK keinen Kontakt hatten, doch der Kater hat nicht reagiert, so Zeiss.

LichtPARK in der Michaelkirchstraße 22/23
LichtPARK in der Michaelkirchstraße 22/23

Die Wagenburgbewohner haben mit Mitarbeitern des Katers an der Tür gesprochen. Dort hieß es: „Wir kümmern uns darum“. Doch es wurde laut Zeiss nichts unternommen. Noch nicht einmal die Polizei angerufen. Und so konnten die Täter unbehelligt stehlen und vandalieren. Der Schaden beläuft sich auf ca. 30.000 Euro. Wenn man sich diese Verwüstung anschaut, stellt sich die Frage, wer will dem LichtPARK, der sich momentan im Winterschlaf befindet, etwas böses. Denn einige Fragen stellen sich bei der Tat schon.

Zerstörte Scheinwerfer nach Einbruch im LichtPARK
Zerstörte Scheinwerfer nach Einbruch im LichtPARK

Es wurden zwar viele technische Geräte gestohlen und Massenweise Kabel, doch die teuersten Geräte wurde stehen gelassen. Und warum wurde noch so derart agressiv verwüstet und herumgewütet? Professionelle Einbrecher bemühen sich ja eher darum die Tat möglichst unauffällig zu begehen. Mit diesen Fragen beschäftigt sich momentan auch die Polizei, deren ermittlungen auf Hochtouren läuft. Jetzt heisst es abwarten. Vielleicht gibt es ja noch ein Weihnachtswunder und der Fall wird aufgeklärt. Auf geöffnete Türchen hat das Team vom LichtPARK jedenfalls keine Lust mehr. Wir bleiben für euch dran!

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien