Das Album der Woche: Sound of Berlin

EMBASSY ONE
EMBASSY ONE – ehemals Ministry of Sound (Germany)

Weit ab vom gewohnten Mainstream präsentiert das Label Embassy One mit der „SOUND OF BERLIN“-Compilation den Elektrosound der Hauptstadt und die Subkultur der Berliner Klubszene. Aber die 20. Ausgabe ist nicht nur „eine Compilation“ – sie verkörpert mit ihren Künstlern und ihren Tracks wie kaum eine andere die Berliner Musiklandschaft. Sie ist Deep, Groovig, sie ist Berlin! Kaum ein Song auf der Compilation, bei dem man nicht mitgrooven kann – sie sind Hymnen der Berliner Musikszene. 

Sound of Berlin Vol. 20
Sound of Berlin Vol. 20

Mit sanften Saxophonklängen und einem mitreißenden Groove öffnen Booka Shade mit „Many Rivers“ uns die Türen zur Berliner Musikszene. Das Niveau ist bereits mit den ersten Song sehr hoch angesetzt. Aber keine Angst, die Sound of Berlin Vol.20 hält das Niveau bis zum letzten Track. Künstler wie: Klingande, Wankelmut, Claptone, Marek Hemmann, Michel Cleis und Super Flu feat. Andhim reihen sich nahtlos ein. Übrigens hatten die meisten Künstler von ihnen im letzten Jahr Platzierungen in den Top Ten der Dancecharts. Die SOUND OF BERLIN – Vol. 20 – das Album der Woche könnt ihr auf pure fm täglich im laufenden Programm von pure fm hören.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien