Die ELECTRONIC CASH KINGS 2016: $ 63 Mio für den Top-Verdiener

Das Wirtschaftsmagazin Forbes veröffentlicht die aktuelle Liste über die Top Verdiener in der DJ Szene. Die „Electronic Cash Kings“ erscheinen im jährlichen Rhythmus. Calvin Harris führt mit knapp $ 63 Millionen die Liste an. Mit seiner lukrativen Residenz in Las Vegas gehört er zu den bestbezahlten DJs der Metropole. Ein eigener Privatjet fliegt Harris von seiner Heimatstadt Los Angeles zu seinen Auftritten nach Las Vegas. Die grossen Verlierer in  diesem Jahr sind Deadmau5, Afrojack und Avicii. Sie verabschiedeten sich aus den Top Ten, müssen sich mit ihren knapp 15 Millionen aber nicht wirklich Gedanken machen.
Zieht man einen Vergleich zu der Undergroundszene von Berlin, bekommt ein die DJ zwischen 500 – 1.000 Euro/ Auftritt. In einigen angesagten Klubs der Stadt werden oftmals „DJ-Pauschalen“ gezahlt, bei dem die Künstler mehr oder weniger zum Unkosten Beitrag auflegen.

„Electronic Cash Kings“ 2016:
1. Calvin Harris, $ 63 Millionen
2. Tiësto, $ 38 Millionen
3. David Guetta, $ 28 Millionen
4. Zedd, $ 24,5 Millionen
5. Steve Aoki, $ 23,5 Millionen
6. Diplo, $ 23 Millionen
7. Skrillex, $ 20 Millionen
8. Kaskade, $ 19 Millionen
9. Martin Garrix, $ 16 Millionen
10. Dimitri Vegas & Like Mike, $ 15,5 Millionen
11. Afrojack, $ 15 Millionen
12. Avicii, $ 14,5 Millionen

Foto: Kevin Winter/Getty Images for Coachella

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien