faced: die Person hinter Alfred Heinrichs

Der Berliner DJ und Produzent Alfred Heinrich veröffentlicht mit faced sein bisher 8. Album. 11 Jahre nach der Gründung von supdub Records, erscheint sein aktuelles Baby mit der Katalognummer 51 auf dem von ihm gegründeten Imprint.

Alfred Heinrichs ist LabelChef von supdub Records, Foto: David Ulrich
Alfred Heinrichs ist LabelChef von supdub Records, Foto: David Ulrich

Das Album-Format hat für Alfred eine ganz besondere Bedeutung. Es gibt ihm die Möglichkeit seine unterschiedlichen Gefühle und Ideen zum Ausdruck zu bringen. Ob klublastig oder downbeat, ob dark oder fröhlich – Heinrichs webt ein melodiösen Teppich aus den unterschiedlichen Stilen von Minimal, Techno und Tech-Pop. Über die Jahre entwickelte Heinrich seinen ganz eigenen Stil, dabei spielen Vocals eine ganz besondere Bedeutung: fragmentartig und nie aufdringlich – verstärken sie die Leidenschaft und das Gefühl in seiner Musik. In den Anfangsjahren seiner Karierre wurde er dafür von vielen seiner Produzenten-Kollegen belächelt. Unbeirrt und zielsicher ging er schon damals seinen ganz eigenen Weg und war damit seiner Zeit weit voraus. Mit seinen revolutionären Ideen zählt Alfred zu den Vordenker und Vorbildern in der elektronischen Musikszene.
Alfred schätzt an der gemeinsame Arbeit mit seinen Kollegen den Ideenaustausch und das Potential zur Gewinnung an neuen Erkenntnissen. In seinem Back-Katalog findet man neben 4 Solo- Alben auch eine Reihe von Longplayern die in Zusammenarbeit mit anderen Künstlern entstanden sind. Zu diesen zählen u.a. zwei Alben von Heinrichs & Hirtenfellner.

Alfred Heinrichs veröffentlicht faced.
Mit faced blickt Heinrich in sein Inneres.

Sein aktuelles Werk faced bedeutet gegenübergestellt und zeigt die unterschiedlichen Seiten von dem Musik-Projekt Alfred Heinrich. Selbstkritisch hinterfragt er sich und seine Arbeit und setzt die Erkenntnisse in seinen Produktionen um. faced ist in vielerlei Hinsicht was ganz Besonders: 2 Alben erscheinen unter dem gleichen Namen und dem gleichen Release-Datum, aber von zwei unterschiedlichen Projekten. Das zweite Projekt von Alfred Heinrichs ist sein Techno-Projekt JOLY, ohne Melodien, dafür mit düsteren Atmosphären, dass auf Chapter erscheint.

faced umfasst eine Reihe von Original-Tracks und weiteren Remix-Versionen mit Analog Agenda, Simina Grigoriu oder Dejvid Kavazovic. Mit der Veröffentlichung seiner Interpretation zu Sacrefice von Christopher Norman erfüllt Alfred sich einen ganz besonderen Wunsch. Der Remix wurde bereits mehrfach in seinen Sets gespielt, bevor er Veröffentlicht werden konnte.

faced erscheint am 2. September 2016 auf supdub Records.

faced von Alfred Heinrichs ist das Album der Woche auf pure fm.

Tracklist:

Alfred Heinrichs – Epic
Alfred Heinrichs – High Hover
Alfred Heinrichs – I Can See You
Alfred Heinrichs – King Of Drop
Alfred Heinrichs – Love
Alfred Heinrichs – Marionette (Dejvid Kavazovic RMX)
Alfred Heinrichs – Marionette
Alfred Heinrichs – My Last Way
Alfred Heinrichs – No Excuse
Alfred Heinrichs – Raveheart II
Alfred Heinrichs – Raveheart II (Simina Grigoriu RMX)
Alfred Heinrichs – The Start From The End
Alfred Heinrichs – Vision
Alfred Heinrichs – Vision (Maksim Dark RMX)
Alfred Heinrichs – Yeah
Alfred Heinrichs – Yeah (Alexander Kowalski∂Ôs Melancholia RMX)
Alfred Heinrichs – You Dont Know Me
Alfred Heinrichs -Thrill
Christopher Norman – Sacrefice (Alfred Heinrichs RMX)

Foto/ Artwork: David Ulrich I photo+retouch

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien