Fehlalarm verzögert „Oder-Schubserinnen“-Prozessauftakt

Ein falscher Alarm der Brandmeldeanlage in dem Gebäude der Müllroser Chausse 55 in dem das Landgericht und das Amtsgericht Frankfurt (Oder) untergebracht sind, sorgte heute morgen um 7:11 Uhr für Irritationen. Mitarbeiter die bereits im Gebäude waren, wurden evakuiert, andere kam nicht rein. Vor dem Gebäude standen Mitarbeiter, Richter, Anwälte und Prozessbeteiligte. Am Amtsgericht wurden mehrere Prozesse abgesagt. Beim Landgericht hingegen fand mit Verzögerung der Auftaktprozess der sogenannten „Oder-Schubserinnen“ statt. Eine 31-jährige und eine 19-jährige Frau sollen am 7. Januar eine damals 33-jährige Frau in die Oder gestoßen haben. Das Opfer war laut Anklage vor dem Schubser von den Angeklagten gequält, misshandelt und bestohlen worden. Der Vorfall hatte bundesweit für  Aufsehen gesorgt. Wie die Pressestelle des Landgericht Frankfurt (Oder) 98.0 pure fm bestätigte, konnte die Arbeit beim Landgericht ab 9:15 Uhr wieder aufgenommen werden.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien