Hoffnung für das fabric. in London

Im Verfahren um den Lizenzentzug vom fabric. in London gibt es weitere Neuigkeiten. Laut einer richterlichen Anordnung müssen die Identitäten der Zivilpolizisten offen gelegt werden, die sich zur Untersuchung zweier Drogentote im Juli unter das Partyvolk vom fabric mischten. Nach ihrem Abschlussbericht kam es zu einer genaueren Überprüfung der Betriebserlaubnis und schließlich zum Lizenzentzug.

Richter McPhee teilt demnach nicht die Meinung, daß eine Offenlegung ihrer Identität zukünftige verdeckte Ermittlungen unmöglich machen würden. „Besäße ich die Macht die Namen und Dienstnummern der Beamten zurückzuhalten, wäre es falsch diese auszuüben. Ich sehe keine wirklichen Sicherheitsbedenken, daß sie nicht an der Verhandlung teilnehmen können, um hier zur Aufklärung beizutragen.“

Sollte es zu einer Wiedererteilung der Lizenz kommen, verpflichtet sich das fabric. zur Einrichtung neuer Eingangsbereiche und den Einsatz von ID. Scannern. Die Hauptversammlung ist in der Zeit vom 28. November bis 1.Dezember angesetzt.

Foto: fabric. London

 

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien