Kraftwerk-Konzert findet statt

Kraftwerk zählt zu den wichtigsten Impulsgebern der elektronischen Musikszene. Am kommenden Mittwoch (23. November) spielen sie nun doch in Buenos Aires, nachdem es von der Regierung ursprünglich abgesagt wurde. In der argentinischen Hauptstadt wurden vorerst alle Elektro-Events abgesagt. Der Beschluss ist das Ergebnis von mehreren Drogentoten auf dem Time Warp Festival im April dieses Jahres. Damit kam es zu einem Generalverdacht von Veranstaltungen die „Synthesizer oder Sampler als Hauptinstrument“ nutzen. Die Kraftwerk-Fans dürfen jetzt aber aufatmen, denn dem eingereichten Klageverfahren wurde recht gegeben. In dem Klageverfahren ist es dem Veranstalter „Move Konzert“ gelungen, den Unterschied zwischen einen Kraftwerk-Konzert und einem Musikfestival zu erklären. Nach der Auffassung des Gerichts ist es demnach kein Dance-Event im üblichen Sinne. Als Auflage gilt ein striktes Alkoholverbot.

Foto: kraftwerk

 

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien