Londons Bürgermeister äußert sich zur fabric Schließung

Londons Bürgermeister Sadiq Khan äußerte sich erstmals zu der vorläufigen Schließung vom fabric. Der Klub zählt zu den angesagtesten der Hauptstadt. Internationale DJ Größen waren hier regelmäßig zu Gast, dazu zählen u.a. Richie Hawtin, Sasha, John Digweed, Carl Craig, Ricardo Villalobos, Chris Liebing, Adam Beyer oder Carl Cox.
Bürgermeister Khan steht dem Klubleben von London äußerst offen gegenüber und ist sich dessen Bedeutung für die Stadt bewußt. Aus diesem Grund will er sich dafür einsetzen, dass zwischen dem fabric, den Behörden und der Polizei eine Lösung gefunden wird, die auch einen künftigen Betrieb des Klubs gewährleistet. Um dies Umsetzen zu können, ist der Einsatz von einem sog. „Nacht-Zaren“ geplant. Dieser soll die Sicherheit der Londoner-Bürger, Besucher der Stadt und Partygäste gewährleisten.
Neben dem Bürgermeister setzen sich auch eine Reihe von Künstlern für den Erhalt des Klubs ein, dazu starteten sie die Kampagne „#SAVEFABRIC“.
Zu den Hintergründen: Das fabric in London wurde aufgrund von zwei kurz aufeinanderfolgenden Todesfällen vorübergehend geschlossen. Übermäßige Drogenkonsum führte in beiden Fällen zum Tod der Klubbesucher. Dies zog eine vorläufige Schließung des Klubs mit sich, in dessen weiteren Verlauf die Betriebserlaubnis bis zur vollständigen Klärung des Vorfalls entzogen wurde.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien