Martin Eyerer bringt Struktur in seine Arbeit

Nach dreijähriger Schaffenskraft veröffentlicht der Wahlberliner Martin Eyerer sein drittes Solo-Album Struktur. Es tritt die Nachfolge von „Word Of Mouth“ (2008) und „Tiny Little Widgets“ (2010) an. Struktur erscheint auf Kling Klong Records, dass er zusammen mit Produzentenkollgen Rainer Weichhold betreibt. Eng verbunden mit der Eröffnung der Riversides Studios steht „Struktur“ für einen wichtigen Wendepunkt in seiner Laufbahn als Musiker. Für seinem aktuellen Longplayer arbeitet Martin intensiv mit Instrumenten und schöpfte die Möglichkeiten seines neuen Studios an der Spree voll aus. “Ich habe intensiv mit analogen Geräten gearbeitet und die vielfältigen neuen Möglichkeiten des Studios genutzt. Dabei war mir eine ausgewogenen Mischung aus Klub und Wohnzimmer wichtig. Mein Name steht für Klubmusik. Ein DJ-Album mit Downtempo-Tracks finde ich immer doof. Von AC/DC erwarte ich schließlich auch keine Techno-Tracks.“

Album der Woche auf pure fm
Album der Woche auf pure fm

Die River-Side Studios, welche er zusammen mit Tassilo Ippenberger (Pan-Pot) und Jade Souaid (Beirut) in harter Arbeit aufgebaut hat, bieten Eyerer ein Pool an unterschiedlichen Ideen. Zusammenarbeiten mit international anerkannten Künstlern wie Ruede Hagelstein, Princess Superstar, Boot Slap oder der Band ABBY machen „Struktur“ zu einem Album in dem die unterschiedlichen Musikstile wie Pop, 80er-Jahresound, deepe Klänge oder technoide Tunes zu einem musikalischen Gesamtereignis vereint werden. Mit einer organischen Bassline ist Struktur für die Klubs gemacht. Eine weltweite Klubtour in Asien, USA, Zentral- und-Südamerika und natürlich Europa wird dies unter Beweis stellen.Struktur von Martin Eyerer: das Album der Woche auf pure fm – einschalten!

 

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien