Mehr Studierende an der Europauniversität Viadrina

Die Europa-Universität Viadrina startet mit leichtem Plus internationaler Studierender ins Wintersemester 2018/2019. Insgesamt sind 6.318 Studierende aus über 100 Ländern an der Europa-Universität immatrikuliert. 1.446 von ihnen sind ins erste Fachsemester eingeschrieben, Immatrikulationen laufen aber noch. 395 Erstsemester kommen aus dem Ausland. Damit liegt der Anteil internationaler Neuimmatrikulierter bei 27 Prozent, das sind zwei Prozentpunkte mehr, als der Viadrina-Durchschnitt von 25 Prozent. Die Quote ausländischer Studierender ist hier mehr als doppelt so hoch wie im Bundesdurchschnitt (zehn Prozent).

Die meisten der internationalen Studierenden der Viadrina kommen aus Polen (363), der Türkei (107) und der Ukraine (100). Die Herkunftsländer der internationalen Studierendenschaft der Viadrina decken alle Kontinente ab – u.a.: Syrien, Bangladesch, Vietnam , Mexiko, Kolumbien, Ghana, Nigeria, Australien und Neuseeland. Ein weltweites Netzwerk von 270 Partneruniversitäten ermöglicht rund 70 Prozent der Viadrina-Studierenden, während ihres Studiums ein Auslandssemester zu absolvieren. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 30 Prozent. Damit ist die Europa-Universität nach eigenen Angaben auch in puncto Studierendenmobilität Bundesspitze.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien