Munk macht auch auf dem Laufsteg eine gute Figur

Mona Lazette, Mathias Modica aka MUNK, Lizzie Paige
Mona Lazette, Mathias Modica aka MUNK, Lizzie Paige

Die britische Presse bezeichnet Mathias Modica aka MUNK als einen der einflussreichsten deutschen Musikproduzenten. Auf den von ihm gegründeten Plattenlabels Gomma Records und dem Sublabel Toy Tonics produziert er nicht nur Musik abseits des Mainstreams, sondern ist auch Herausgeber des „Amore Poster Magazine“ und entwickelt VisualeShows. Mit der „MondoGomma Pictureshow“ gastierte er bereits in  New York, Barcelona, Paris, Tokio oder Berlin. Mathias Modica ist auf den großen Fashion-Shows in Paris genauso anzutreffen, wie auf dem Sonar-, oder Melt Festival. Sein Team aus Musikern, Bands, DJs und Grafikern ist international breit aufgestellt. Sie leben in New York, Großbritannien, Italien, Frankreich, Dänemark und Deutschland.

Geht privat lieber in Kneipen als in Klubs: MUNK
Geht privat lieber in Kneipen als in Klubs: MUNK

MUNKs musikalisches Spektrum reicht von 1970er Psychedelic-Disco bis hin zu zukunftsorientiertem Techno. Mit seinen Produktionen eifert MUNK keinen Trends hinterher, sondern setzt neue Ideen um. Das Unerwartete spielt dabei eine entscheidende Rolle. MUNK kombiniert klassische Instrumente mit 1970er Jahre Disko, Techno, House und Indie Pop. Mathias verbindet die Musik- und Klubszene mit independent Kunst und Fashion. Er arbeitet zusammen mit international erfolgreichen Produzenten wie: Rebolledo (Pachanga Boys), James Murphy (LCD Soundsystem), Ellen Allien oder DJ Chloe. Seine Musik veröffentlicht MUNK u.a. auf Gomma Records, Exploited, Get Physical oder Plant Music.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien