Paul van Dyk distanziert sich von der AfD

Wir sind nicht gleich wir – so oder so ähnlich muss Paul van Dyk wohl gedacht haben, als er mitbekommen hat, dass die AfD seinen Song „Wir sind wir“ aus dem Jahr 2005 für ihre Auftritte nutzt. Laut der Wochenzeitung Die Zeit hat von Dyk über seinen Anwalt der AfD eine Unterlassungsaufforderung zukommen lassen. Fraktionsvorsitzender Björn Höcke benutzte diesen Song als Auftrittsmusik bei den monatlichen Kundgebungen am Erfurter Domplatz. Der bekennende Sozialdemokrat Paul van Dyk distanziert sich „auf’s Schärfste von der AfD“ und behält sich strafrechtliche Schritte gegen die Partei vor, falls sie weiterhin seinen Song benutzen sollten. Die AfD prüft diesen Vorgang.

Paul van Dyk begann 1991 seine Karriere als DJ (Paul van Dyk, Träger des Verdienstorden des Landes Berlin (© Christoph Koestlin).
Paul van Dyk begann 1991 seine Karriere als DJ | Foto: Christoph Koestlin

Der Wahlberliner Paul van Dyk zählt zu den einflussreichsten Musikern in der elektronischen Musikszene. Im Laufe seine Karriere arbeitete er mit Künstlern wie Justin Timberlake, New Order oder U2 zusammen. Er gehört zu den Top DJs der internationalen Musikszene und führte diese auch jahrelang an. Am 1. Oktober 2006 erhielt er für sein Engagement den Verdienstorden des Landes Berlin. Beim Festakt zum Tag der Deutschen Einheit 2005 spielte er zusammen mit Peter Heppner seinen Hit „Wir sind wir“.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien