Polizeieinsatz in der Magistrale

Ein 37jähriger Frankfurter mit der deutschen und der polnischen Staatsangehörigkeit hat heute Morgen unsere Doppelstadt in Atem gehalten und in der Karl Marx Straße für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt. Ingo Heese, Pressesprecher der Polizeidirektion Ost stand 98.0 pure fm Rede und Antwort…

 

Gegen 9:45 Uhr meldete sich über den Notruf der Leitstelle der Polizei ein Mann, nach eigenen Angaben aus Frankfurt (Oder). Er teilte mit, dass er bewaffnet sei und zu seiner ehemaligen Partnerin unterwegs ist, um sie zu erschießen. Er drohte weiterhin an, von der Schusswaffe Gebrauch zu machen, wenn er Polizei bemerkt.

Die Aussagen des Anrufers sind durch die Polizei sehr ernst genommen worden. Unmittelbar nach dem Eingang des Anrufs sind umfangreiche Fahndungsmaßnahmen mit dem Ziel, die bedrohte Frau zu identifizieren und den Täter zu lokalisieren eingeleitet worden. Durch Einsatzkräfte ist sofort Kontakt zu der Frau aufgenommen worden und es wurden Schutzmaßnahmen für die Frau eingeleitet. Gleichzeitig fahndeten Polizeikräfte weiter nach dem Tatverdächtigen. Spezialkräfte des Landes Brandenburg und Kräfte der Bundespolizei wurden ebenfalls in den Einsatz gebracht.

Gegen 15:00 Uhr führten die intensiven Suchmaßnahmen zum Erfolg. Der Tatverdächtige konnte durch Einsatzkräfte im Stadtzentrum von Frankfurt (Oder) festgenommen werden. Es handelt sich dabei um einen 37-jährigen Mann aus Frankfurt (Oder) mit deutscher und polnischer Staatsangehörigkeit. Er führte bei der Festnahme keine Waffen bei sich. Zum Motiv gibt der Täter an, dass er mit der Trennung von seiner Frau nicht klarkommt.

Die weiteren Ermittlungen zum Sachverhalt werden durch die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Ost geführt. Im Zuge des Einsatzes war es erforderlich im Stadtzentrum von Frankfurt (Oder) Straßen zu sperren.

 

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien