Spur führt Ermittler auf die A12 nach Frankfurt (Oder)

Twingo, Ansicht von vorn | © Berliner Polizei
Twingo, Ansicht von vorn | © Berliner Polizei

Im Fall der vermissten Rebecca aus Berlin führen die Spuren die Ermittler inzwischen auf die A12 Richtung Frankfurt (Oder). Dabei bitten die Polizei und die Staatsanwaltschaft Berlin die Öffentlichkeit um Mithilfe. Das vom Tatverdächtigen genutzte Fahrzeug, ein himbeerroter Renault Twingo mit Berliner Kennzeichen, wurde am Tag des Verschwindens Rebeccas von einer Verkehrsüberwachungsanlage auf der Bundesautobahn 12 zwischen Berlin und Frankfurt (Oder), am Montag, den 18. Februar 2019, um 10.47 Uhr und am darauf folgenden Tag, Dienstag, den 19. Februar 2019, um 22.39 Uhr, festgestellt. Nach bisherigem Ermittlungsstand hatte zu diesen Zeiten allein der 27-jährige Schwager Zugriff auf diesen Pkw.

In diesem Zusammenhang haben die Ermittler der 3. Mordkommission mit Veröffentlichung von Fotos des Autos, der fehlenden Fleecedecke und des Tatverdächtigen die folgenden Fragen und bitten die Bevölkerung um Mithilfe:

  • Wer hat das Auto des Tatverdächtigen am Vormittag des 18. Februar 2019 und/oder in den Nachtstunden vom 19. zum 20. Februar gesehen?
  • Wer kann Angaben zu Aufenthaltsorten des Tatverdächtigen zu diesen Zeiten machen?
  • Wer kennt den Tatverdächtigen und kann Bezugspunkte von ihm benennen, die zwischen Berlin und Frankfurt/Oder liegen?
  • Wer kann Angaben zum Verbleib der abgebildeten Fleecedecke (Größe circa 150 × 200 cm) machen, die seit der Tat aus dem Haushalt des Tatverdächtigen fehlt?
Portrait der Vermissten Rebecca | © Berliner Polizei
Portrait der Vermissten Rebecca | © Berliner Polizei

Hinweise nimmt die 3. Mordkommission beim Landeskriminalamt unter folgender Rufnummer (030) 4664-911333 oder per E-Mail lka113-hinweis@polizei.berlin.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Die Polizei geht mittlerweile davon aus, dass Rebecca getötet wurde. Rebecca hatte in der Nacht zum 18. Februar in dem Haus der Familie ihrer Schwester übernachtet. In der Nacht oder am Morgen verschwand sie. Kurz darauf wurde ihr Handy abgeschaltet. Der 27-jährige Schwager der Vermissten sitzt derzeit in Untersuchungshaft und schweigt zu den Vorwürfen.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien