Vinyl verzeichnet erstmals Verluste seit 2006

Der Bundesverband Musikindustrie e. V. hat für den deutschen Musikmarkt die Umsatzahlen für das erste Halbjahr bekannt gegeben. Danach hat Audio-Streaming mit 47,8% die CD überholt und ist am Umsatz stärksten. Seit Ende der 1980er Jahre ist die CD das dominierende Musikformat gewesen, inzwischen liegt ihr Umsatz bei 34,4% und ist im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017 um 24,5 Prozent zurückgegangen. Auch die Downloads sind weiter Rückläufig und liegen nur noch bei 8,5%. Auch beim Vinyl kam es zu Verlusten, mit einem Minus von 13,3 Prozent liegt ihr Absatz jetzt nur noch bei 4,4%. Insgesamt hat die deutsche Musikindustrie in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres 727 Millionen Euro umgesetzt. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum sind die Einnahmen aus dem Musikverkauf um zwei Prozent gesunken.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien