Vollsperrung der Karl-Marx-Straße im September

Die Fertigstellung der neuen barrierefreien Haltestelle in der Karl-Marx-Straße verzögert sich. Ein Grund hierfür ist die Neuasphaltierung der östlichen Fahrbahn. Dafür ist es erforderlich, die Karl-Marx-Straße ab dem 2. September 2019 für insgesamt drei Wochen bis einschließlich 22. September 2019 für den Individualverkehr vollständig zu sperren. Die Ausfahrt aus der Kleinen Oderstraße in Richtung Słubicer Straße ist möglich. Der ÖPNV kann die Baustelle durch die Haltestelle passieren. Die Vollsperrung des Baustellenbereiches ist aus technischen Gründen und zur Gewährleistung der Verkehrs- und Arbeitssicherheit innerhalb der Baustelle notwendig. Am autofreien Tag, am 21. September 2019, wird die Straße für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Im Anschluss daran sind Anpassungsarbeiten an den Lichtsignalanlagen und am Gleiskörper erforderlich, sodass die Straßenbahn ihren Betrieb bis Mitte Oktober aufnehmen kann.

Grund für die Neuasphaltierung der östlichen Fahrbahn sind bereits deutliche, nicht zu erwartende Gebrauchsspuren der im Juli aufgebrachten Pflasterung in den ersten Wochen der Nutzung, die in der Perspektive einen unverhältnismäßig hohen Unterhaltungsaufwand der Straßenfläche bedeuten würden. Wie die Stadtverwaltung heute 98.0 pure fm mitteilte, werde sie – wie bei Baumaßnahmen üblich – die Gründe und die Möglichkeit von Gewährleistungsansprüchen prüfen.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien