Die heimliche Eröffnung des Sisyphos Berlin

Die Tore vom Sisyphos gehen wieder auf
Die Tore vom Sisyphos gehen wieder auf

“Oh Schreck, oh Schreck der Lurch ist weg” – mit diesen kryptischen Zeilen kündigte der legendäre Sisyphos Klub seine monatelange Zwangspause an. Und das hat ein tiefes Loch in die Berliner Klubszene gerissen. Denn auf dem heruntergekommenen, etwas abseits gelegenen Gelände der ehemaligen Spratt’s Hundekuchenfabrik bot der Klub mit zwei Dancefloors und einem großen Open Air Areal besonders in den Sommermonaten eine einzigartige Atmosphäre.

Das legendäre Sisyphos steht für Partys ohne Grenzen
Das legendäre Sisyphos steht für Partys ohne Grenzen

Nun ein Lichtblick. Auf der Homepage ist ein Foto mit den halb geöffneten Toren zu sehen. Das ist ja wohl ein eindeutiger Schritt Richtung Wiedereröffnung, oder?! Gerüchte kursierten ja schon lange „…spätestens Silvester ist der Laden wieder auf“ hieß es von mehreren Seiten. Voller Vorfreude rief pure fm bei den Betreibern des Sysiphos an. Dort hieß es von Geschäftsführerin Lina Thiele nur: „kein Kommentar“, aber auch „…wir haben Angst, dass wir völlig überrannt werden“. Eindeutig zweideutig. Doch die Gerüchte werden immer lauter. Auf der Facebookseite  „Open Airs Berlin“ steht ein posting „Das Warten hat ein Ende“ mit einem Foto von dem legendären Klub in Rummelsburg. Die Jungs von Sokool sind da noch konkreter und geben bei Facebook folgendes bekannt: „am Sonntagmorgen, findet man uns uff’n Dampfer von 6-10 Uhr, heizen wir ein, wir sind überglücklich, dass wir beim Opening spielen dürfen!“. Sieht ganz so aus, als ob der Lurch aus der Rakete steigt und  sich dieses Wochenende wieder die Tanzschuhe anzieht. Wir hoffen auf das Beste damit  diese einzigartige Wunderwelt Berlins Klubszene wieder bereichert.

sisyphos - schon lange kein Geheimtipp mehr
sisyphos – schon lange kein Geheimtipp mehr
WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien